Mittwoch, 24. August 2016

Nails: LIFUB {Mittelgrün}




Grün, Grün, Grün ist meine liebste Farbe... nicht auf den Nägeln.

Trotzdem will ich heute gerne bei LIFUB von Lena nach langer Zeit wieder einmal mitmachen. 

Die nächste Runde ist ja schon seit letzter Woche im Gange, davor habe ich ein paar Mal ausgesetzt, weil meine Nägel eine Pause brauchten.

Heute steht Mittelgrün an und ich habe mir dafür den KIKO "531" ausgesucht.

Den habe ich vor nicht allzu langer Zeit schon gepostet {hier} - heute aber mit frisch erholten Nägeln und neuen Bildern :)

Für einen grünen Lack finde ich ihn trotzdem sehr schön, besonders wegen des Glitters.

Er ist auch gar nicht so uneben wie die meisten Glitterlacke die ich zuhause habe und er trocknet in Rekordzeit.

Zusammen mit einem Topcoat hält er auch mehrere Tage, ohne abzusplittern.

Der einzige Nachteil den alle Glitterlacke besitzen ist das Ablackieren, das immer eine Ewigkeit dauert.

Aber bei soviel Glitzer kann man darüber hinwegsehen :)

Ich wollte eigentlich dazu noch ein Nageldesign kreieren, das ist aber sowas von in die Hose gegangen, dass ich leider doch "nur" das Grün allein zeigen kann...

Schade, ich habe mir soviel Mühe gegeben XD






Ich wünsche euch noch eine wunderschöne Woche
 




Freitag, 19. August 2016

Nails: Blue Glitter {BF}





 Heute ist wieder einmal ein "Blue Friday" bei mir angesagt, auch wenn es heute nichts allzu Neues von mir gibt.

Ich mag "electriiiiic" im Sommer sehr gerne, ganz besonders aber zusammen mit dem hübschen Glittertopper "110" von S-HE.
 
  Die verschiedenen Multicolor-Partikelchen sehen in der transparenten Base alleine schon wunderschön aus, aber über einem dunklen Lack kommen sie noch besser zur Geltung.

Meine Nägel sind zur Zeit leider sehr ungleichmäßig lang, weil sie mir einfach immer abbrechen.
 
Ich habe jetzt schon längere Zeit eine Pause mit dem vielen Lackieren gemacht, aber gebracht hat es leider nichts...

Hoffentlich erholen sie sich bald wieder.






 Wie gefällt euch meine Kombination?




Ich wünsche euch ein schönes Wochenende





Montag, 15. August 2016

Eyelash Extensions {DIY}



Wer träumt nicht von langen, dichten Wimpern?

Ich zumindest schon, auch wenn ich von Natur aus schon lange Wimpern habe verwende ich doch jeden Tag Mascara.

Also habe ich ein bisschen herumgeklickt und über Eyelash Extensions recherchiert.

Und ich bin dann zu dem Entschluss gekommen, dass mir die Angebote in den Salons einfach zu teuer sind, wenn man sich seine Extensions doch ganz einfach selbst machen kann.

Ich will euch kurz beschreiben wie ich meine angebracht habe, es ist natürlich nur eine Möglichkeit und muss nicht für jeden stimmen oder richtig sein.

Bei einigen Youtuberinnen habe ich dann zum ersten Mal von permanenten Wimpernklebern gehört, denn bis jetzt habe ich immer nur die normalen Kleber verwendet, mit denen man sich die Wimpern für einen Tag aufklebt.

Wimperntressen trage ich ja schon länger, allerdings wie gesagt immer nur für einen Tag.

Ich habe mir auch einmal Einzelwimpern von CATRICE gekauft, mit denen ich aber überhaupt nicht klargekommen bin.

Aufbewahrt habe ich sie aber trotzdem {zum Glück} und für meine Dauerwimpern eignen sie sich bestens.

Von den Permanentklebern habe ich mich dann für ARTDECO entschieden, denn von dem habe ich nur Gutes gehört.

  


Vorbereitung


Als erstes  habe ich mir meine Utensilien zurechtgelegt:

Einzelwimpern {CATRICE}
Pinzette
ein Stück Karton etc. für den Kleber


Wichtig ist, dass eure Augen und Wimpern komplett von Makeup-Resten frei sind, damit ihr keine unschönen Stellen bekommt.




 Aufkleben


Ich habe mir pro Auge ca. 10 Wimpern aus dem Set rausgesucht, wobei ich für den äußeren Augenwinkel die längeren genommen habe.

Danach habe ich mir die Gebrauchsanweisung des Klebers sehr genau durchgelesen.

Dann habe ich mit ein bisschen Kleber auf ein Stück Karton gegeben und nach der Reihe jeweils eine Wimper eingetaucht und an meinen Eigenen mit Hilfe der Pinzette aufgeklebt.

Das ganze  habe ich ca. 1 Stunde trocknen lassen bevor ich wieder Concealer etc. auf meinen Augenlidern verwendet habe.

Nach dem Trocknen habe ich einzelne Wimpern die irgendwie unpassend oder zu langer waren mit einer Schere {vorsichtig!!} getrimmt.




Schminken?


Generell schminke ich mich eher weniger, um so lange wie mölich etwas von den Wimpern zu haben.

Concealer und helle Lidschatten gehen ohne Probleme, auf einen Lidstrich würde ich aber verzichten, da man beim Abschminken leicht mal die Klebestellen beschädigt.

Mascara trage ich nur mehr auf den unteren Wimpern auf.

Vorher/Nachher Fazit


Ich bin sehr zufrieden mit meinem Ergebnis. 

Es wirkt sehr natürlich und überhaupt nicht künstlich - eine zu dick aufgetragenen Mascara sieht meiner Meinung nach viel künstlicher aus und gefällt mir weniger.

Bei meinem ersten Klebeversuch ist alles ein bisschen unebenmäßig geworden weil ich zuviel Kleber erwischt habe, mein zweiter Versuch hat aber super geklappt. 

Heute habe ich sie seit zwei Wochen oben und es sind bis jetzt zwei Stückchen abgefallen, die ich gleich wieder ankleben konnte.

Zum Preis: Ich habe für mein Lashes-Set von CATRICE 3,99 € bezahlt und für meinen Wimpernkleber von ARTDECO 11,99 €.

Ein paar von meinen Wimpern habe ich vor diesem Versuch schon entsorgen müssen, aber es sind sich immerhin noch zwei volle Anwendungen ausgegangen.

Den Kleber habe ich nur minimal verbraucht. 

Eine Anwendung kostet mich also nur ein paar Euro - sehr viel günstiger als in einem Salon.

Das Ergebnis muss natürlich nicht jedem gefallen, ich bin mit meinem Preis-Leistungsverhältnis aber sehr zufrieden.


Auf den nächsten vier Fotos seht ihr den Vorher und Nachher Vergleich: 



 Und nach dem Kleben mit Mascara an den unteren Wimpern:




Wie findet ihr mein Ergebnis?
Verwendet ihr auch falsche Wimpern?
Wenn ja, habt ihr Erfahrungen mit dauerhaften Wimpern?




Ich wünsche euch noch einen schönen Nachmittag




Sonntag, 7. August 2016

Photography {Back from Italy}


 


Vor einem Monat habe ich vier schöne Tage in Italien verbracht und bin wieder einmal nach langer Zeit nach Venedig gekommen.

Venedig ist meine Lieblingsstadt und ich war jetzt schon ganze fünf Mal dort.

Langweilig wird es mir dort nie und am Liebsten würde ich gleich dort in einen der wunderschönen Palazzi einziehen!

Es war zwar nur ein Nachmittag den wir in der schönsten Stadt der Welt verbracht haben, es sind aber trotzdem ein paar schöne Bilder entstanden die ich euch gerne zeigen möchte.

Am ersten Tag sind wir in Jesolo angekommen und ich habe mich gleich in die Fluten geworfen - an dem Tag waren die Wellen sehr hoch und es war ein rießiger Spaß!

Unser Zimmer hatte einen Balkon mit dem wunderschönen Meerblick.




Am Abend sind wir immer noch ein bisschen an der Strandpromenade herumspaziert.




Am zweiten Tag sind wir am Vormittag in Richtung Venedig aufgebrochen und es war wie immer ein Traum mit dem Vaporretto in die Lagune zu tuckern.

Es hat ca. eine Stunde gedauert bis wir dort angekommen sind.




Zuerst sind wir in den kleinen Seitengassen herumspaziert und haben die faszinierenden Gebäude bewundert. 

Bis wir dann einmal um die Ecke gegangen sind und zufällig die Seufzerbrücke aufgetaucht ist und wir wieder am Touristenpfad waren.

Besonders viel Strecke haben wir eigentlich nicht zurückgelegt, was aber absolut eingeplant war.

Wir haben die Straßenkarte bewusst nicht verwendet und sind nach Gefühl durch die engsten und "untouristischsten" Gässchen geschlendert und hin und weder einmal in einer Sackgasse gelandet, wo man am Kanal anstand.

Das ganze Zick-Zack-Gehen hat natürlich viel Zeit gekostet, dafür haben wir den ganzen Charme und das besondere Feeling in Venedig zu 100% genießen können.

Es war wunderschön abseits der Menschenmengen die kleinen Straßen und Brücken für sich zu zweit zu haben!

Da wir sowieso nur wenig Zeit hatten, haben wir eben beschlossen uns nicht bei allen möglichen Attraktionen anzustellen, sondern sind eigentlich nur in Umgebung Marcusplatz herumgeschlendert.

Eines meiner Highlights war dieser Balkon, dessen Gebäude übrigens windschief ist und direkt an einer ebenso schiefen Brücke am Kanal liegt:




In diesem Restaurant auf der linken Seite haben wir uns dann die klassische Pizza Margherita am Canale gegönnt, erstaunlicherweise war der Preis gar nicht so schockierend.




Natürlich sind wir dann auch zum Marcusplatz gegangen und haben die Basilika bewundert, aber nur von Außen.

Von den großen Touristenhighlights haben wir uns den Campanile gegönnt, auf den man für 8€ Eintritt mit dem Lift hinauffährt und die Stadt von oben bewundern kann.

Insgesamt haben wir sicher eine halbe Stunde anstehen müssen, der 360° Blick hat sich aber gelohnt! 





Oh, Venedig!

Ich habe vor noch einige Male wieder in die schönste Stadt der Welt zu kommen!


Wart ihr schon einmal in Venedig?
Wenn ja, gefällt es euch dort auch so gut wie mir, oder nicht?




Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntagabend! 




Popular Posts

Alle Fotos wurden von mir selbst aufgenommen, ansonsten wird ausdrücklich drauf hingewiesen.

Bei Fragen oder Problemen wenden Sie sich bitte an veri.schnepf@gmx.at